Eine wundervolle Kunstausstellung am Tegernsee

In Gmund/Moosrain am Tegernsee, naheliegend zu München, fand am 23.07.2016 eine Ausstellungseröffnung aus diversen Bereichen der Kunst statt. Frau Marian LLadó lud, zusammen mit den ausstellenden Künstlern, ausgewählte Gäste zu einer außergewöhnlichen Veranstaltung im Showroom und im Garten ihres Anwesens ein und begeisterte sie.

Dr. Temel Nal, eine bekannte Persönlichkeit aus München, zeigte seine fotografischen Kunstwerke, die zwischen Fotografie und Malerei anzusiedeln sind und mit seiner ganz speziellen Technik entstehen. Diese fabelhaften abstrakten Wirklichkeiten werden von ihm mit rein fotografischen Mitteln im Zeitpunkt ihrer Aufnahme geschaffen, nicht erst am Computer! Er befreit Farben von ihren Formen mit Hilfe des Lichts, erweckt sie so zu neuem Leben und bringt auf seine ganz eigene Art und Weise die Kraft, Intensität und Lebendigkeit, aber auch die feinen Nuancen seines Sujets zum Ausdruck.

Bereits im Eingang zum Garten sieht man drei große weibliche Skulpturen von der Bronzebildhauerin Cornelia Hammans, die noch viele weitere ihrer Werke zeigt und die unbändige Kraft der Natur thematisieren. Die Tonbildhauerin Christa Kisselmann stellt ihre gegenständlichen, teils lasierten, teils naturbelassenen Tonskulpturen aus. Die Bronze- und Glasbildhauerin Ursula-Maren Fitz zeigt unter anderem ihre Glas-Stacheldraht-Arbeit „Vanitas“, die erst kürzlich mit einem Kunstpreis ausgezeichnet wurde, und weitere Bronze sowie Glas-Metall-Verbundarbeiten, die sofort ins Auge fallen. Schließlich sind da noch die bemerkenswerten Steinskulpturen des Bildhauers TOBEL, die innen bearbeitet sind und außen unberührt.

Aufgrund dessen, dass alle Künstler persönlich anwesend waren, hatte ich die Möglichkeit, auch von den Bildhauern detaillierte Informationen über ihr Schaffen zu erhalten. Auf meine Frage “Das sind alles Skulpturen in verschiedenen Formen, was genau versuchen Sie denn damit zu erzählen?“ bekam ich eine recht interessante Antwort. Denn die auf den ersten Blick teils wie sexuelle Objekte wirkenden Werke würden eigentlich viel mehr zum Ausdruck bringen: “Die Skulptur ist das Werk, die Kunst. Der Künstler möchte mit seinem Schaffen eigentlich immer etwas den Menschen zurück geben, das ist seine Motivation, sein Ziel.“

Eine der Skulpturen sah aus wie ein sexuelles Frauenobjekt, aber auch zugleich wie das Herz eines Menschen. Daraufhin erzählte uns die Bildhauerin: “Beim Erschaffen dieser Werke möchten wir eigentlich eine Botschaft an die Menschen richten. Bei diesem Werk zum Beispiel ist das Menschenherz im Vordergrund. Das Wichtigste ist der Mensch. Man muss erst das Herz des Gegenübers erobern, dann erst kann der Mensch alles erreichen.“

Wir möchten uns recht herzlich für die Einladung zu dieser Ausstellung bei Marian LLadó und allen mitwirkenden Künstlern und Künstlerinnen bedanken und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg. Diese wundervolle Ausstellung, die wir wärmstens empfehlen, können unsere Leser noch bis Ende September im Anwesen von Marian LLadó, Schaftlacher Straße 2, 83703 Gmund (Moosrain) am Tegernsee besuchen. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Samstag von 10.00 bis 19.00 Uhr.

Turan Kaya – Almanya

DSC06057 Photo 23-07-16 11 44 13 IMG_1982 DSC_0465-1024x685 1 2 3 11 10 9 8 7 6 5 4

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*