Selbst Kochen senkt das Diabetes-Risiko

Diabetes Typ 2, früher auch „Altersdiabetes“ genannt, gehört zu den häufigsten Stoffwechselerkrankungen überhaupt. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO sind derzeit rund 194 Millionen Menschen weltweit an Diabetes erkrankt. Bis zum Jahr 2025 wird damit gerechnet, dass sich diese Zahl verdoppelt, wenn nicht sogar verdreifacht. Hauptursachen der Krankheit sind Bewegungsmangel und Ernährungssünden wie zu fette und einseitige Ernährung, insbesondere mit Fastfood, und das daraus häufig resultierende Übergewicht.

Einen ebenso einfachen wie schmackhaften Weg, das Entstehungsrisiko für Diabetes Typ 2 zu reduzieren, haben jetzt Wissenschaftler der Harvard Universität in Boston herausgefunden: zu Hause selbst kochen. Wer fünf- bis siebenmal pro Woche abends zu Hause selbst gekochte Mahlzeiten verzehrt, kann damit sein Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken um ganze 15 Prozent verringern. Im Vergleich zu auswärtigem Essen und zu Fastfood ist zu Hause selbst Gekochtes leichter und begünstigt nicht so sehr die Gewichtszunahme. Die Harvard-Forscher empfehlen deshalb den häufigen Verzehr von Selbstgekochtem als wichtige Präventionsmaßnahme für Diabetes Typ 2.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*